versand

PC-Sucher

Prozessor
Festplatte
Preis

Aktuelle Fragen

iphone kein Internet 2 Antworten | 0 Stimmen

Kategorien – Inhalt

Gluon wechselt Softwarebasis

Veröffentlicht am von in Kategorie Freifunk.

Vor etwas über einem Jahr gab es einen Umbruch in der Entwicklergemeinde von OpenWrt, einem Projekt für Linux-Router-Software, auf dem Gluon und auf welchem wiederum unsere Bremer Firmware basiert. Wegen langsamem Fortschritt und träger Strukturen organisierten sich die meisten Hauptentwickler unter dem neuen Namen “LEDE”.
Ziel war mehr Aktivität der Entwickler sowie einfachere und dynamischere Strukturen.

In der Vergangenheit wurden angebotene Weiterentwicklungen wohl regelmäßig nicht geprüft und wurden so auch nie in die Software übernommen. Diese Tatsache hat eine Menge Entwickler demotiviert, Arbeit für das Projekt zu leisten.
OpenWrt wurde nur noch von ein paar wenigen weiterentwickelt und in vielen Kreisen als tot angesehen. Im Gegensatz dazu nahm die Entwicklung in LEDE richtig Fahrt auf. In kurzer Zeit wurden sehr viele Beiträge eingereicht und aufgenommen.

Diese Entwicklung war gerade auch für das von uns genutzte Gluon spannend. Fehlerbehebungen, Unterstützung für weitere Geräte sowie die Möglichkeit von neuen Technologien, oft auch eingereicht von Gluon-Entwicklern, machten LEDE zum Ziel für die nächste Basis für Gluon.
Anfang 2017 wurden die ersten LEDE-Vorab- sowie stabilen Versionen veröffentlicht und in Gluon ging der Endspurt zu einer Veröffentlichung von Gluon 2017.1 mit der neuen Basis los.

Am letzten Samstag war es dann soweit: Gluon veröffentlichte die letzte Version auf der alten Basis sowie eine erste Version auf der neuen Basis!

Aktuell wird von den Entwicklern von LEDE und OpenWrt bereits über einer Wiedervereinigung (remerge) gesprochen. Die neue Infrastruktur und der Elan sowie die Codebasis wird man in Zukunft wohl unter dem bereits weit verbreiteten und bekannten Namen OpenWrt weiterführen.

Wir freuen uns auf jeden Fall über das neu entfachte Engagement und viele neue Firmwareversionen.

paderborn.freifunk.net

Veröffentlicht am von in Kategorie Freifunk.

Wie schnell doch die Zeit vergeht; jetzt ist die Umstellung auf das neue Netz (hochstift.freifunk.net/…) schon über 3 Monate her und leider sehen wir immer noch Knoten und Nutzer im alten Netz. Da wir dieses aber in ca. zwei Monaten abschalten werden, sollten alle Knotenbetreiber, deren Knoten noch die alte SSID (paderborn.freifunk.net) aussendet, manuell auf … paderborn.freifunk.net weiterlesen

Tagung des Ausschuss für Wirtschaftsförderung und internationale Zusammenarbeit in Oldenburg – OL-WLAN in der Innenstadt

Veröffentlicht am von in Kategorie Freifunk.

Am heutigen Montag tagte der Ausschuss für Wirtschaftsförderung und internationale Zusammenarbeit in Oldenburg. Auf TOP 8 stand WLAN in der Oldenburger Innenstadt, auch „OL-WLAN“ genannt. Wir waren vor Ort und möchten unseren Eindruck berichten. Das OL-WLAN ist ein von der Stadt Oldenburg in Zusammenarbeit mit der EWE geplantes Netz welches die öffentlichen Plätze in der Innenstadt mit WLAN versorgen soll. Letztes Jahr im Dezember (laut Verwaltung war Projektstart am 16.11.2016) ist hierfür ein Pilotprojekt entstanden, welches nun in den Dauerbetrieb überführt werden soll und deren Erkenntnisse beim Ausschuss präsentiert wurden. Detaillierte Informationen fehlten leider und werden nachgereicht (siehe Frage 4.) Wir bedauern nach wie vor die Entscheidung der Stadt, ein eigenes Netz neu aufbauen zu wollen, anstatt auf ein bestehendes Freifunknetz zu setzen. Letzteres hätte zweifelsohne zu mehr Bürgernähe und Aktivität geführt sowie die Anzahl der verfügbaren Zugangspunkte erhöht. Was letztlich ein Gewinn für beide Seiten gewesen wäre. Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass eine zuverlässige Verfügbarkeit auch ohne formalen SLA-Vertrag möglich gewesen wäre bzw. ist. Völlig unverständlich ist die Tatsache, dass ein Netz welches die Attraktivität der Oldenburger Innenstadt erhöhen soll, nur eine Nutzungsdauer von zwei Stunden vorsieht. Zumindest für Nicht-Kunden der EWE. Das Verhältnis fehlt wenn Oldenburger WLAN an überschaubaren 5 Orten für 1,00 € pro 2 Stunden gebucht werden kann. Gleichzeitig am Mobilfunkmarkt aber unbegrenzte LTE Tarife für 5,00 € pro Tag gebucht werden können. Desweiteren ist es sicherlich fragwürdig einen Dienst als kostenlos zu bewerben, wenn dieser für alle Nicht-Kunden der EWE an 92% des Tages kostenpflichtig ist. Mit großem Bedenken betrachten wir auch den Versuch, Zensurmaßnahmen in öffentliche Infrastruktur einbauen zu wollen. Was als Gewalt- und Jugendschutzfilter beworben wird ist letztlich ein Zensurmechanismus. Es ist nicht nachvollziehbar, welche Inhalte gesperrt werden. Es ist auch nicht nachvollziehbar, nach welchen Kriterien gesperrt wird. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass geschaffene Zensurinfrastrukturen immer wieder genutzt wurden, um unliebsame Inhalte und Meinungen zu unterdrücken. Wir verstehen das Internet als öffentliche Infrastruktur. Entscheidet ein Provider über die Legitimät durchzuleitender Inhalte, erhebt er sich automatisch in den Status einer Kontrollinstanz. Und dies sollte in einer rechtsstaatlichen Demokratie nicht passieren. Die exekutive Gewalt hat die Mittel gegen illegalte Inhalte vorzugehen. In einer Art und Weise damit diese gelöscht und auf Dauer verhindert werden. Dies ist nicht die Aufgabe eines Zugangsproviders. Wir haben im Ausschuss folgende 4 Fragen gestellt, auf dessen Beantwortung wir jetzt warten. Sobald uns diese zugehen, werden wir sie veröffentlichen. 1. Sie bewerben das OL-WLAN als frei und kostenlos zugänglich um die Attraktivität Oldenburgs für Gäste und Touristen zu steigern. Nun ist es aber so, dass nur die ersten zwei Stunden kostenlos sind. Anschließend können für 1.00€ pro 2 Stunden weitere Kontingente gebucht werden. EWE Kunden können ohne Begrenzungen surfen. Wie ist es Ihrer Meinung nach vereinbar, wenn für etwas mit dem Prädikat „kostenlos“ geworben wird, was aber faktisch für den Großteil der Nutzer an über 90% des Tages eben nicht kostenlos ist.   2. Sie setzen im Netzwerk Zensurmaßnahmen ein. Oft auch weniger drastisch als Webfilter formuliert um unerwünschte Inhalte weiterlesen…

Digitales Ehrenamt – JETZT!

Veröffentlicht am von in Kategorie Freifunk.

Digitales Ehrenamt – JETZT! – Freifunk-Initiativen als Gemeinnützig anerkennen! Die Darmstädter Freifunker habe eine Initiative gestartet, die hier nicht unerwähnt bleiben darf: Aufruf an die Abgeordneten Sehr geehrte Abgeordnete, mit unserer Arbeit für digitale Bildung und den Ausbau freier WLAN-Netze in vielen Kommunen leisten wir Freifunker einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung. Mit großen ehrenamtlichen Engagement…

Weiterlesen

Monatstreffen 12.06.2017

Veröffentlicht am von in Kategorie Freifunk.

Am morgigen Montag  findet um 19 Uhr das montaliche Freifunk-Treffen im shackspace, Ulmer Str. 255, S-Wangen statt. Auf der Agenda sind u.a. Rückmeldung aus der Vorstandssitzung von Freifunk Stuttgart e.V., das anstehende Freifunkseminar im Evangelischen Medienhaus oder die Planungen zum diesjährigen Umsonst & Draußen Stuttgart. Gerne darf die Agenda im Wiki erweitert werden. Auch allgemeine … Monatstreffen 12.06.2017 weiterlesen