versand

PC-Sucher

Prozessor
Festplatte
Preis

Aktuelle Fragen

Windows möglich? 1 Antwort | 0 Stimmen
EDV Einstufungstest 1 Antwort | 0 Stimmen

Kategorien – Inhalt

Veröffentlicht am von in Kategorie EDV Allgemein.

Die Wahrnehmung von Farben wird beeinflusst durch biologische, kulturelle und individuelle Grundlagen.
Im westlichen Kulturkreis rufen Farben bestimmte Assoziationen hervor, die jedoch mehr oder weniger differieren können.
Jeder Mensch hat bewusst oder unbewusst bestimmte Vorlieben und Abneigungen für spezielle Farben.

Auch die Moderichtungen können den individuellen Geschmack beeinflussen. In unserem Kulturkreis rufen Farben innerhalb einer gewissen Bandbreite Assoziationen hervor:

  • Rot ist die Farbe des Feuers. Sie ist die kraftsvollste und dominanteste Farbe und eine ideale Signalfarbe, um Aufmerksamkeit zu erregen.
  • Orange ist eine Power-Farbe, die lebendig und aktiv wirkt.
  • Gelb ist die Farbe der Sonne, die Licht und Heiterkeit vermittelt.
  • Cyan (Türkis) ist die Farbe des Meeres an einem sonnigen Tag. Sie wirkt frisch und klar.
  • Grün ist die Farbe der Wiesen und Wälder. Sie wirkt entspannend und beruhigend.
  • Blau ist die Farbe der Weite (Himmel, Meer) und vermittelt Ruhe und Vertrauen.
  • Violett ist eine würdevolle Farbe, die außergewöhnlich und extravagant wirkt.
  • Magenta (Pink) ist eine sanfte Farbe, die in der Natur hauptsächlich als Blütenfarbe vorkommt.
  • Weiß ist in unserer Kultur die Farbe der Reinheit und Klarheit. Reines Weiß kann auch sehr kalt wirken.
  • Grau ist die Farbe des Himmels an einem trüben Tag. Sie kann für Nüchternheit und Eleganz stehen, aber auch für Langeweile und Trostlosigkeit.
  • Schwarz ist in unserer Kultur die Farbe der Trauer und Tod, wirkt aber auch elegant.

Wie eine Farbe letztendlich empfunden wird, hängt noch von weiteren Faktoren ab. Dazu gehören:

  • Die Kombination, in der Farben auftreten.
  • Helligkeit und Sättigung einer Farbe.
  • Individueller Geschmack. Wer z.B: die Farbe Orange mit einem negativen Erlebnis verbindet, wird in dieser Farbe nichts Positives erkennen.

Bei der Gestaltung einer Website sollte nach der Devise „Gestalten Sie farbig und nicht bunt“ vorgegangen werden. Geschickt eingesetzte Farben schaffen mehr Übersichtlichkeit und Transparenz. Zu viele Farben verwirren und erzeugen Unruhe beim Benutzer.

Der Beitrag Farbpsychologie im Internet erschien zuerst auf Telemann Solutions.

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst dich einloggen um Kommentare zu schreiben.